Umwelterziehung

Die Lage der Schule in einer weitgehend erhaltenen Naturlandschaft bietet viele Möglichkeiten, den Lernort zu verlegen. Pferdehaltung, Geflügelzucht und Obstanbau können aus nächster Nähe beobachtet werden. Es ist uns ein besonderes Anliegen, die Kinder an die Verantwortung für die Umwelt heranzuführen und sie für deren Schutz und Erhaltung anzuleiten.


Wanderungen

Schöne Wanderwege mit der Schule als Ausgangspunkt bieten sich an. So sind Unterrichtsgänge in die Streuobstwiesen und das Apfelpflücken und Apfelkeltern im Herbst beim Obstbauern Unterricht und Erlebnis zugleich.

20160930_110119 n20160930_105922 n


Küken im Klassenraum

Ganz großer Beliebtheit erfreut sich die Aktion „Küken im Klassenraum“, bei der ein Jahrgang der Schule im Klassenraum den Kinder an BrutmaschineBrütvorgang von Eiern in einer Brutmaschine begleiten darf. Besonders aufregend ist es für die Kinder, das Schlüpfen der Küken mitzuerleben und als „Kükeneltern“ den Nachwuchs eine gewisse Zeit im Klassenraum zu betreuen.


Kinderbauernhof

Jährlich bewirbt sich die EGS um einen Platz auf dem Kinderbauernhof in Wiesbaden. Eine Klasse verbringt dann eine Woche auf dem Bauernhof. Die Kinder bewirtschaften einen großen Bauerngarten mit Gewächshäusern und ein kleines Feld. Sie arbeiten in der Filz- und Holzwerkstatt. Sie dürfen am offenen Feuer kochen und Brot backen. Außerdem versorgen sie die Tiere des Hofes.

 P1050917


Grüne Schule

Die dritten Klassen nehmen regelmäßig an der „Grünen Schule“ teil. Einen Vormittag lang beschäftigen sie sich an einem außerschulischen Lernort in der Natur mit einem Schwerpunktthema, wie beispielsweise Wiese, Bachtiere oder Feuer.

IMG-20160930-WA0009 n


Umweltschutz

Themen wie Müllvermeidung und Mülltrennung sind Pflichtthemen des Sachunterrichts. In den Klassen wneuird der Müll getrennt. Darüber hinaus nimmt die Schule jährlich an der Aktion „Sauberhafter Schulweg“ teil und sammelt Abfälle im Umfeld des Schulgeländes (Bach, Spielplatz, Sportplatz).